Schwierigen Erfahrungen achtsam begegnen
Auffrischungs- und Vertiefungsseminar
für Menschen mit Erfahrung in Achtsamkeitsmeditation
Termin für 2019 wird in Kürze veröffentlicht

„Das Wichtigste ist, sich an das Wichtigste zu erinnern“. (Alte Weisheit aus dem Zen)

„Durch die Praxis der (Achtsamkeits-)Meditation finden wir im Lauf der Zeit immer mehr zurück nach Hause zu einer Ganzheit des Seins und erkennen unsere natürliche Weisheit und unser natürliches Mitgefühl“ sagt die Meditationslehrerin Tara Brach. „Achtsam sein bedeu-tet, Präsenz im gegenwärtigen Augenblick mit bewusster, wertungsfreier Aufmerksamkeit für die sich entfaltende Erfahrung – und dabei den sich ständig wandelnden Strom der Emp-findungen, Gefühle, Emotionen und Sinneskontakte wahrzunehmen und ganz zuzulassen“. Dies ist insbesondere in schwierigen, unangenehmen Momenten eine Herausforderung. Manche Dinge passieren einfach und sie entsprechen nicht immer unseren Wünschen und Vorstellungen. In unserem Leben oder das unserer Lieben, mit unserem Körper, auf der Ar-beit, in sozialen Kontakten, politisch oder gesellschaftlich passieren Dinge, auf die wir keinen Einfluss haben, mit denen wir aber umgehen müssen. Nicht selten rufen solche Erfahrungen zunächst einmal Widerstand und Abwehr hervor. Wenn wir aber zu viel Energie auf diese Reaktivität verwenden, können wir uns schnell erschöpfen. Wie können wir damit weise umgehen, wenn wir uns durch etwas gestört fühlen?

Wir werden an diesem Wochenende erforschen, welche Ressourcen uns zur Verfügung ste-hen und üben, wie wir in solchen Lebensmomenten trotzdem offen bleiben und uns und anderen mit Freundlichkeit begegnen können und wie uns die Achtsamkeitsmeditation dabei unterstützt.

Wir werden uns u.a. folgenden Fragen widmen:

Das Seminar gibt Raum für:

Methoden:

Gemeinsame Meditationspraxis, Phasen des Schweigens, theoretischer Input (Einführung in die Praxis von RAIN nach Tara Brach), Selbsterfahrungsaustausch, Gruppendiskussion und Peeraustausch.

Zielgruppe:

Menschen mit Erfahrungen in der Achtsamkeitsmeditation z.B. im Rahmen eines 8-Wochen MBSR-Kurses, eines Einführungsseminars oder eines anderen Achtsamkeitstrainings

Dozentin:

Petra Meibert; Dipl. Psychologin, MBSR/MBCT Ausbilderin und Super visorin, Leiterin des Achtsamkeitsinstitut Ruhr

Seminarort:

Zentrum für Achtsames Leben und Arbeiten, Hochstr. 2, 48515 Münster

Seminarzeiten:

Samstag 10.00 – 18.30 Uhr, Sonntag 10.00 - 15.00 Uhr

Seminargebühr:

180,00 Euro incl. Getränke, Gebäck und Obst. Für Übernachtung sorgen Sie bitte selbst, falls nötig. Wir stellen Ihnen gerne eine Hotelliste zur Verfügung.

Anmeldung:

www.achtsamkeitsinstitut-ruhr.de

Die Kunst zu verweilen
Achtsamkeit als Haltung und Methode im therapeutischen Kontext
Der Termin für 2019 wird noch bekanntgegeben

Ziel des Seminars ist, einen erfahrungsorientierten Einblick in die Grundlagen der Achtsamkeitsmeditation sowie daraus abgeleitet, achtsamkeitsbasierten Interventionen im therapeutischen Kontext zu vermitteln. Hierzu werden die beiden am besten wissenschaftlich untersuchten Achtsamkeitstrainings MBSR – Mindfulness-Based Stress Reduction/ Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion und insbesondere MBCT – Mindfulness-Based Cognitive Therapy/ Achtsamkeitsbasierte kognitive Therapie zur Rückfallprophylaxe bei rezidivierender Depression, vorgestellt.

Die Übung der Achtsamkeit schult Präsenz im Augenblick, Konzentration, Offenheit, Freundlichkeit und Mitgefühl und fördert die Entspannungsfähigkeit. Diese Qualitäten können im Alltag helfen, mit Stress und belastenden Situationen sowie schwierigen Gedanken und Gefühlen bewusster umzugehen.

Die Praxis der Achtsamkeit ist auch für TherapeutInnen, BeraterInnen und alle anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen eine gute Grundlage für ihre Arbeit und kann, wie verschiedene Studien zeigen, auch deren Erfolg maßgeblich beeinflussen. Im Rahmen des Seminars werden deshalb den Teilnehmenden Methoden und Wege aufgezeigt, die eigene Achtsamkeitspraxis zu entwickeln oder zu vertiefen. Auf dieser Basis werden dann Möglichkeiten erarbeitet, wie Achtsamkeit in das beratende und therapeutische Vorgehen integriert werden kann.

Da Achtsamkeit am besten auf der Grundlage der eigenen Erfahrung vermittelt werden kann, werden verschiedene Achtsamkeitsübungen praktiziert und deren Wirkung erprobt, um auf der Basis dieser Erfahrungen die möglichen Anwendungsbezüge, aber auch Grenzen im Rahmen der Indikation und Kontraindikation zu besprechen.

Ein Akkreditierungsantrag bei der Psychotherapeutenkammer wird gestellt.

Zielgruppe:

TherapeutInnen, PsychiaterInnen, BeraterInnen im Gesundheitswesen

Dozentinnen:

Petra Meibert, Diplom Psychologin, MBSR und MBCT Lehrerin, Ausbilderin und Supervisorin, Autorin. Leiterin des Achtsamkeitsinstitut Ruhr, Essen.
www.achtsamkeitsinstitut-ruhr.de

Gerlinde Albrecht, Diplom Pädagogin, MBSR-Lehrerin, Autorin
www.gerlinde-albrecht.de

Seminarort:

Zentrum für achtsames Leben und Arbeiten, Hochstr. 2, 48151 Münster

Seminarzeiten:

Samstag 10.00 bis 18.00, Sonntag 10:00 bis 16:00

Seminargebühr:

240,00 Euro

Kontakt

Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial Testimonial